Jan-Christoph Hartung

In seiner Fotoreportage dokumentiert Jan-Christoph Hartung die Situation der Flüchtlinge in der spanischen Exklave Melilla in Nordafrika. Trotz sechs Meter hoher Zäune und einer rigiden Asylpolitik nimmt der Flücthlingsstrom kein Ende. Die Fotos erzählen vom Leben der illegalen Einwanderer, die auf die Weiterreise nach Europa hoffen und meist im Grenzbereich hängen bleiben.

Jan-Christoph Hartung ist 1983 in Erbach/Odenwald geboren. Er studierte Kommunikatonsdesign an der Hochschule Darmstadt und Dokumentarfotografie an der HAW Hamburg und will sein Diplom 2011 abschließen.