KULTUR.ERBEN

Die italienische Fotografin Chiara Dazi aus Berlin hat für ihre Reportage "Wandertage" über Frauen auf der Walz den Lagois-Fotopreis 2018/19 zum Thema "Immaterielles Kulturerbe weitergeben" erhalten. Im Mittelalter durfte nur Meister werden, wer vorher auf die Walz ging. Heute lebt diese Tradition unter jungen Handwerkern wieder auf: Zimmerer und Steinmetze, Goldschmiede, Schneider und Bäcker machen sich auf den Weg. Ein nicht geringer Anteil von ihnen sind Frauen.

Der Berg der Kreuze von Fabian Tegeler
Bildrechte: Fabian Tegeler
Das immaterielle Kulturerbe steht im Mittelpunkt der neuen Lagois-Fotoausstellung KULTUR.ERBEN. Gezeigt werden darin 37 Fotoarbeiten renommierter Fotografinnen und Fotografen sowie junger Nachwuchskünstler und -künstlerinnen, die sich am Lagois-Fotowettbewerb 2018/19 beteiligt haben. Ihre Perspektiven machen Kulturerbeformen sichtbar wie Vereinsleben – vom psychotherapeutischen Ballett bis zum Schützenverein, Musik – vom fränkischen Jugendorchester bis zu mongolischen Musikern, Sportarten wie Eisschwimmen oder Schwingen, eine Schweizer Variante des Zweikampfs, Handwerk – darunter eine Holzspielzeugmanufaktur, Glasbläserei oder Flößerei, Berufe wie Hebammen, Fischer, Hirten oder Zimmerer und religiöse Rituale wie eine Schlangen-Prozession in den Abruzzen.