Über den Fotowettbewerb

Der "Martin-Lagois-Fotowettbewerb"  fördert die Bildberichterstattung zu Kirche, Diakonie und Religion und wird vom Evangelischen Presseverband für Bayern e.V. (EPV) vergeben. Die mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Auszeichnung für herausragende fotografische Arbeiten wird alle zwei Jahre verliehen.

Das Thema des Wettbewerbs im Jahr 2012 lautete "Musik". Gesucht wurden Fotoreportagen und Bilder, die die vielfältige Musikkultur innerhalb Kirche und Religion dokumentieren – egal ob Klassik oder Pop, Beruf oder Hobby, privat oder öffentlich. Der nächste Wettbewerb wird 2014 ausgeschrieben.

Zum Lagois-Preis gehört erneut ein Förderpreis. Mit ihm werden Foto-Projekte unterstützt, die erst noch realisiert, beziehungsweise erweitert oder beendet werden sollen – vorzugsweise zu sozial- oder gesellschaftspolitischen Themen.

Teilnehmen können Fotografen aus Deutschland. Eingereicht werden sollen Bildserien, die sich in ungewöhnlicher Form mit dem Themenfeld Kirche, Diakonie und Religion auseinandersetzen. Die prämierten Bildserien werden in einer Wanderausstellung in Bayern präsentiert.

Der "Martin-Lagois-Fotowettbewerb" wurde im Jahr 2008 ins Leben gerufen. Martin Lagois (1912-1997) war langjähriger Leiter der Redaktion Franken des Evangelischen Presseverbands für Bayern. Mit seiner Leica fotografierte er alte Kunstwerke in Frankens evangelischen Kirchen ebenso wie Menschen in Afrika und Asien.

Schirmherr für den "Martin-Lagois-Fotowettbewerb" ist der bayerische evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Die Jury besteht aus einem Vertreter der bayerischen Landeskirche, einem Vertreter des Evangelischen Presseverbands für Bayern. Außerdem gehören der Jury zwei Profis aus dem Bildberiech an.

>> Weiter zu den aktuellen Pressemeldungen!