Presse

Der Martin-Lagois-Fotowettbewerb fördert die Bildberichterstattung zu den Themen Sozialpolitik, Gesellschaft, Kultur und Religion und wird vom Evangelischen Presseverband für Bayern e.V. (EPV) vergeben. Die mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Auszeichnung für herausragende fotografische Arbeiten wird alle zwei Jahre verliehen.

Zum Lagois-Preis gehört auch ein Förderpreis. Mit ihm werden Foto-Projekte unterstützt, die erst noch realisiert, beziehungsweise erweitert oder beendet werden sollen. Seit 2018 gibt es zudem einen Preis für talentierte Jugendliche ab 14 Jahren, die sich einzeln und in der Gruppe bewerben können. Eingereicht werden können mit dem Smartphone oder der Kamera aufgenommene Bildserien, die sich in ungewöhnlicher Form mit dem jeweils vorgegebenen Thema auseinandersetzen.

Der Lagois-Fotowettbewerb wurde im Jahr 2008 von der Kunsthistorikerin und Crossmedia-Chefredakteurin Rieke C. Harmsen ins Leben gerufen. Im ersten Durchgang stand er unter dem Motto Bildung, 2010 suchte er Gemeinschaft in Communitäten. 2012 ging es um Musik und die Generation Flucht, 2014 um Weltreligionen in Deutschland. Der Lagois-Wettbewerb 2016 stellte Frauen und Migration in den Mittelpunkt, das Thema 2018 lautete Kreativität, Wissen, Tradition: Immaterielles Kulturerbe weitergeben.

Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge präsentieren wir stets in Wanderausstellungen, die unter www.ausstellung-leihen.de gebucht werden können.

Martin Lagois (1912-1997) war langjähriger Leiter der Redaktion Franken des Evangelischen Presseverbands für Bayern. Mit seiner Leica fotografierte er alte Kunstwerke in Frankens evangelischen Kirchen ebenso wie Menschen in Afrika, Asien und Südamerika.

Schirmherrin des Wettbewerbs ist die Ständige Vertreterin des bayerischen evangelischen Landesbischofs, Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler. Die Jury setzt sich aus Vertretern der bayerischen Landeskirche, des Evangelischen Presseverbands für Bayern, Fotografen und Profis aus dem Bildbereich zusammen.

 

Pressekontakt:
Abteilung Crossmedia
Evangelischer Presseverband für Bayern e.V.
Birkerstr. 22, 80636 München
Telefon 089 12172-153

 

Lagois Nächstenliebe 2021
Bildrechte: sob

Pressemitteilung

Fotowettbewerb 2021 zum Thema "Gesichter der Nächstenliebe"

Dass ein Mensch einem anderen Menschen vorbehaltlos hilft, ist nicht selbstverständlich. In Krisenzeiten aber wachsen viele Menschen über sich hinaus. Das wissen wir nicht erst, seitdem die Covid-19-Pandemie große Teile unseres Alltags bestimmt. Vor allem in der Krise bewährt sich ein ethisches Konzept, das fast alle Religionen und humanistisch geprägte Gesellschaften der Welt kennen – das Konzept der Nächstenliebe.

Die Nächstenliebe hat viele Gesichter. Sie kann religiös oder weltlich motiviert sein, ist aber immer bedingungslos. Sie kümmert sich um den Menschen, weil er ein Mensch ist. Gerade in Zeiten zunehmender Radikalisierung einzelner gesellschaftlicher Gruppen muss sich dieses Konzept im Alltag immer wieder gegen Angriffe behaupten.

Thema des Fotowettbewerbs: Gesichter der Nächstenliebe

Der Lagois-Fotowettbewerb 2021 sucht herausragende fotografische Arbeiten zum Thema Nächstenliebe. Eingereicht werden können Bilder und Bildserien, die das Spektrum dieses Themas ausleuchten: Die Nachbarn beispielsweise, die bei den kleinen Dingen des Alltags geholfen haben. Die Freunde, die uns zur Seite stehen und uns helfen. Oder der Versuch, bestehende Feindschaften zu überwinden und Frieden zu schließen. Ehrenamtliche Hilfe für schwache, einsame,  kranke oder behinderte Menschen. Private Aktionen im Freundeskreis und in der Nachbarschaft. Initiativen im Netz. Engagement in Gemeinden, in der Jugendarbeit  und in Vereinen. Diakonische und karitative Arbeit.

Jetzt bewerben für den Lagois-Fotopreis und das Stipendium

Der Wettbewerb umfasst ein Preisgeld und ein Stipendium in Höhe von insgesamt 5.000,- Euro, einen Katalog und eine Wanderausstellung. Der Fotopreis hat zwei Kategorien und richtet sich an Profifotografen sowie Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 27 Jahren. Einsendeschluss für den Fotowettbewerb ist Freitag, 28. Juni 2021. Zudem gibt es ein Stipendium für ein noch zu realisierendes Fotoprojekt. Einsendeschluss für das Stipendium ist Freitag, 30. Mai 2021. 

Die Schirmherrschaft hat der Regionalbischof für München und Oberbayern, Christian Kopp, übernommen. Kooperationspartner des Wettbewerbs sind die Evangelische Jugend in Bayern (ejb) und das Diakonische Werk Bayern sowie die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern. Medienpartner sind die Druckerei Pigture, die Evangelische Medienzentrale Bayern (EMZ) und das Sonntagsblatt. 

Die Teilnahmebedingungen können hier als PDF heruntergeladen werden.

Die Pressemitteilung zum Lagois-Fotowettbewerb 2021 kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Unsere Pressebilder zum Downloaden und Verwenden mit der Quellenangabe "EPV", bzw. der Nennung der FotografInnen:

 

Aktuelles

Rückblick auf die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung von KULTUR.ERBEN

Musik, Tanz, Brauchtum, Riten, Handwerkskünste und sogar das Wissen von Tierzüchtern - mehr als 420 Formen des Immateriellen Kulturerbes aus 117 Ländern stehen auf der Repräsentativen Liste der UNESCO. Bis Ende November 2018 konnten Fotografinnen und Fotografen ihre Perspektiven auf immaterielles Kulturerbe im Lagois-Wettbewerb einreichen. Aus den mehr als 100 Bewerbungen hat die Jury die Gewinner des Fotopreises, Förderpreises sowie der drei Jugendpreise gewählt. Am 29. März fand in der Evangelischen Jugendkirche in München die Preisverleihung mit anschließender Ausstellungseröffnung statt.

KULTUR.ERBEN umfasst 40 Tafeln à 60 x 80 cm und zeigt 37 fotografische Arbeiten in Farbe und Schwarz-Weiß.

 

DVD - Blick vom Kirchturm

In den Jahren 1957 bis 1963 hat der Nürnberger Pressepfarrer Martin Lagois kirchliches Leben und Veranstaltungen auf 16mm Filmen dokumentiert. Dieser "Blick in die Landeskirche" ist eine lebendige und damit anschauliche Kirchengeschichte mit Gemeindemitgliedern, Gästen aus der weiten Welt und natürlich auch Oberkirchenräten, Präsidenten und Bischöfen.
 
Kommentiert wird im damals üblichen Wochenschau-Stil und mit den Worten und Wertvorstellungen zu jener Zeit. So darf zum Beispiel beim Bericht über die "Mädels der Wilhelm-Löhe-Schule, die mit ihren Kochkünsten für eine gute Ehe beitragen" geschmunzelt oder bei anderen Beiträgen auch herzhaft gelacht werden. Die 57 Filmbeiträge sind eine Fundgrube alltäglicher Kirchengeschichte und Zeitdokumente lebendigen Christseins. Der DVD liegt ein sorgfältig recherchiertes Begleitheft bei, das die Hintergründe der Filmbeiträge erläutert.
 

Preis: 12,00 € zzgl. Versandkosten

Mitglieder des Fördervereins FEMZ e.V. erhalten die DVD für 7,90 €.
Bestellung über die Evangelische Medienzentrale Bayern unter: 
 
 
Auf der Website können Sie die Beiträge der DVD kommentieren und auch eigene Filme über das Leben in Kirche und Gemeinde veröffentlichen. So soll mit der Zeit eine Internet-Plattform entstehen, die kirchliches und gemeindliches Leben von der Mitte des letzten Jahrhunderts bis heute in bewegten Bildern widerspiegelt.
 
 
Alle unsere Leihausstellungen auf einen Blick

Finden Sie hier einen Flyer mit den aktuellen Ausstellungen aus unserem Haus

KULTUR.ERBEN: Traditionen & Brauchtümer +++ Frauen auf der Flucht +++ Generation Flucht: Heimat & Vertreibung +++ Toleranz in Comics & Graphic Novels +++ Exodus: Christen auf der Flucht +++ Dietrich Bonhoeffer