Andy Spyra

Andy Spyra, der Gewinner des Lagois-Förderpreises 2014
Bildrechte: Spyra

Der Gewinner des Lagois-Förderpreises 2014 zum Thema "Weltreligionen" war der in Hagen geborene Fotograf Andy Spyra. Mit dem Stipendium reiste er für seine Reportage "Exodus"  in die Türkei, um dort Christen zu treffen und ihre schwierige Situation zwischen tiefer religiöser, geschichtlicher und kultureller Verbundenheit mit der Region und ihrer gleichzeitig zunehmenden Diskriminierung und Perspektivlosigkeit zu dokumentieren.

Zwischen Istanbul und Yerevan, Georgien und dem Van-See, rund um den Ararat ist Spyra ihren Spuren nachgegangen und hat sich den Menschen in einer uralten Kulturregion fotografisch genähert, die heute durch eine Grenze zerteilt ist und damit stellvertretend für die türkisch-armenische Tragödie steht.

Die Wanderausstellung "Exodus - Christen in der Türkei" mit den Fotografien von Andy Spyra kann hier ausgeliehen werden.