Anne Ackermann

Anne Ackermann hat für ihre Foto-Serie "Portraits of Consolation" den Lagois-Fotopreis 2021 zum Thema "Gesichter der Nächstenliebe" erhalten. Für ihre Arbeit kombinierte sie Porträtfotos mit Naturbetrachtungen.

In der Laudatio des evangelischen Regionalbischofs Christian Kopp hieß es:

Auf der einen Seite sind Menschen, eine Tänzerin im Sprung, zwei Kinder in inniger Umarmung. In einem zweiten Bild erzählt die Fotografin mit Zitaten aus der Natur von Wundern und der Hoffnung, die zu den Abgebildeten gehört. Anne Ackermann erzählt ihre Geschichten. Es sind Trostgeschichten.
Sie kann diese Geschichten erzählen, weil sie zuhören kann. Sie hat Interviews geführt. Hingehört, nachgefragt.

Anne Ackermann, geboren 1980, arbeitet weltweit als Porträt- und Reportagefotografin, unter anderem für Medien wie mare, SZ Magazin, The New York Times, Stern, Geo, Spiegel. Die Fotografin hat Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg studiert, außerdem Fotografie und Fotojournalismus an der Escuela de Fotografía Creativa in Buenos Aires und an der Danish School of Journalism in Århus. Sie ist Mitglied bei SEEN@ClairbyKahn sowie bei Women Photograph und The Journal Collective.

Die Fotografien von Anne Ackermann sind Teil der Wanderausstellung "Gesichter der Nächstenliebe", die hier ausgeliehen werden kann.